Klimasparbuch für den Kreis: Klima schützen & Geld sparen

© Sabine Ohnesorge/Kreis Minden-Lübbecke

Die Kreisverwaltung veröffentlicht Klimasparbuch für den Mühlenkreis

„Gesünder leben, gesünder essen, grüner und schöner wohnen – Klimaschutz hat viele Vorteile und fängt vor der eigenen Haustür an. Hier finden Sie viele nützliche Tipps und Ideen“, sagt Landrätin Anna Katharina Bölling zur Veröffentlichung des neuen Klimasparbuchs für den Mühlenkreis.

Das Klimasparbuch ist ein Informationsheft zum Klimaschutz und enthält 30 regionale Gutscheine und Rabattangebote für klimafreundliche und nachhaltige Produkte und Angebote im Kreisgebiet. Neben den Gutscheinen gibt das Klimasparbuch einen Überblick über die Klimaschutzprojekte im Kreis Minden-Lübbecke und beinhaltet nützliche Tipps zum Klimaschutz und zur Nachhaltigkeit im Alltag, immer mit dem lokalen Bezug zum Mühlenkreis. Das Projekt ist eine Maßnahme des Integrierten Klimaschutzkonzeptes der Kreisverwaltung Minden-Lübbecke. Es wurde durch das Klimaschutzmanagement und das Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung umgesetzt.

Durch das Klimasparbuch werden regionale Unternehmen, die nachhaltige Produkte anbieten, bekannter gemacht und zugleich die regionale Wertschöpfung positiv beeinflusst. Behandelt werden die Themen Ernährung, Konsum, Mobilität und Wohnen auf 112 Seiten.

„Wir wollen das Bewusstsein für das umweltfreundliche Handeln bei den Bürgerinnen und Bürgern stärken. Die Gutscheine sollen dabei konkrete Anreize geben“, berichtet Landrätin Anna Katharina Bölling. „Das regionale Gutscheinheft bringt die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit in die Öffentlichkeit und zeigt, wie viel Spaß der nachhaltige Lebensstil machen kann“, ergänzt Pia Driftmann, Klimaschutzmanagerin des Kreises Minden-Lübbecke. „Denn Klimaschutz geht nur gemeinsam und muss die Menschen mitnehmen.“ Heike Dühring vom Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung betont zudem, dass ein Ziel des Klimasparbuchs sei, nachhaltige regionale Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen zu fördern.

Das Klimasparbuch erscheint in einer Auflage von 15.000 Exemplaren und hat eine Laufzeit bis Ende des Jahres 2023. Die Gutscheinhefte sind kostenlos. Erhältlich sind sie z.B. in den Rathäusern und Touristeninformationen der Kommunen. Weitere Orte, an denen Klimasparbücher ausliegen, finden Sie hier (Stand: 25.10.21).

Die Kreisverwaltung wünscht viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!

Zum Integrierten Klimaschutzkonzept (IKSK)

Der Kreis Minden-Lübbecke und die Städte Espelkamp, Petershagen, Rahden und Lübbecke sowie die Gemeinden Hille, Hüllhorst und Stemwede haben gemeinsam ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellt. In Kooperation mit einer Fachfirma wurde für jeden Partner ein individueller Maßnahmenkatalog erarbeitet. Der Kreistag hat die Umsetzung des Konzepts im Oktober 2019 beschlossen. Anfang 2021 wurden Maßnahmen, darunter das Klimasparbuch, in die Klimaoffensive Minden-Lübbecke übernommen. Mit der Klimaoffensive hat sich der Kreis Minden-Lübbecke eigene Klimaschutzziele gesetzt.

Hinweis zum Verlag:

Ökologie und Nachhaltigkeit bedürfen der Kommunikation: Der Kommunikation zwischen den fachlichen Disziplinen genauso wie der Kommunikation zwischen Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. An dieser Schnittstelle arbeitet der Verein für ökologische Kommunikation (oekom) e. V.

Gegründet im Jahr 2003 von ökologisch engagierten Fachleuten und Praktiker*innen führt der in München tätige Verein öffentliche Veranstaltungen durch, unterhält im Münchner Zukunftssalon eine umfassende Umweltbibliothek, gibt die Zeitschrift „politische ökologie“ heraus und entwickelt konkrete Konzepte für die Medien- und Bildungsarbeit.

 

Foto: (v.l.) Landrätin Anna Katharina Bölling, Heike Dühring (Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung), Leona Aileen Eichel (Klimaschutzmanagerin Umweltamt), Gerd Sander-Nather (Arbeitsgruppenleiter Umweltamt), Pia Driftmann (Klimaschutzmanagerin Umweltamt)

STADTRADELN jetzt noch gesünder: Gemüsekisten unter allen Teilnehmenden verlost

© Kreis Minden-Lübbecke

Eine Extra-Würdigung für alle Teilnehmenden des Stadtradeln haben sich die Kreise in Ostwestfalen-Lippe gemeinsam ausgedacht: In allen Kreisen und der kreisfreien Stadt Bielefeld werden im Herbst Gemüsekisten verlost, unabhängig von der Zahl der geradelten Kilometer. Im Kreis Minden-Lübbecke fiel das Los jetzt auf drei Gewinner*innen aus Porta Westfalica, Petershagen und Minden. Sie haben ihren Preis auf dem Böhnen Hoff in Minden entgegengenommen – und gleich dazu noch eine kleine Hof-Führung bekommen. Das war ein durchaus nicht alltäglicher Einblick, denn der Böhnen Hoff bewirtschaftet seine Flächen nach ökologischen Richtlinien unter anderem mit Pferd und Pflug.

Das nächste Stadtradeln wird vom 16. Mai bis 5. Juni 2022 sein.

2.528 Radelnde nahmen in diesem Jahr im Mühlenkreis an der Aktion teil und fuhren in der Zeit vom 16. Mai bis zum 5. Juni 589.439 Kilometer mit dem Rad. Das entspricht fast 15 Erdumrundung entlang des Äquators.

Deutschlandweit haben 2.172 Kommunen mit 800.918 Radelnden teilgenommen, die 159.429.046 Kilometer geradelt sind und damit 23.436 Tonnen CO2 eingespart haben (vorläufiges Endergebnis).

Foto (v.l.): Gewinnerin Denise Rosenkötter (Porta Westfalica), Maren Tkacz (Mitarbeiterin des Böhnen Hoff), Familie Tenbieg (Minden) – hat den Preis für Gewinnerin Uta Schaper aus Minden entgegengenommen, Olaf Böhne (Inhaber des Böhnen Hoff), Gewinner Hubert Humberg (Petershagen), Matteo Bülte (Bundesfreiwilligendienstler im Umweltamt), Pia Driftmann (Klimaschutzmanagerin des Kreises)

1.000 Euro für Projekte, die »Gemeinschaft gestalten – engagierte Nachbarschaft leben«

Kreis nimmt Teil am Förderprogramm 2.000 x 1.000 Euro für das Engagement des Landes NRW

Die vergangenen Monate waren alles andere als einfach – haben aber auch gezeigt, wie wichtig Zusammenhalt und Nachbarschaftshilfe ist. Mit einem neuen Programm unterstützt das Land NRW deshalb ab sofort Projekte, Aktionen und Veranstaltungen, um diesen Zusammenhalt zu fördern. Dabei gibt es 1.000 Euro pro Projekt.

Die Aktion richtet sich an Vereine, Initiativen, Organisationen oder auch Stiftungen, die sich für die Gemeinschaft engagieren. Denn durch das neue Landesprogramm soll bürgerschaftliches Engagement gestärkt werden. Deshalb sind zum Beispiel auch Nachbarschaftsinitiativen antragsberechtigt, die etwas für die Gemeinschaft in ihrem Stadtteil bzw. ihrer Siedlung bewegen möchten. Insgesamt können im Kreis Minden-Lübbecke 39 Mal 1.000 Euro für Projekte bewilligt werden.

Wichtig ist, dass der Antrag bis zum 1.11.2021 über www.engagementfoerderung.nrw gestellt und das Projekt noch in diesem Jahr umgesetzt wird.

Für Fragen steht in der Kreisverwaltung Marilena Möhlenbrock gerne zur Verfügung unter Telefon 0571 – 807 22011 m.moehlenbrock@minden-luebbecke.de